Zentrale Gelsenkirchen
Tel.: 0209 157 944 10
info@kulturpott.ruhr
Bürozeiten:
Montag - Freitag
10.00 - 14.00 Uhr

Eintritt frei 

| Essen | Museum Folkwang - an allen Tagen freier Eintritt!

Kategorie: Museum

An allen Wochentagen ist der Eintritt kostenfrei. Das Museum übernimmt damit eine bundesweite Vorreiter-Rolle. Nur Sonderschauen kosten weiter

Details anzeigen

Das finden wir revolutionär - Dank der Krupp-Stiftung, die für fünf Jahre eine Million Euro zahlt, ist der Eintritt an allen Wochentagen frei.

Folkwang Museum
Museumsplatz 1
45128 Essen

 http://www.museum-folkwang.de/


| Mülheim an der Ruhr | Theater an der Ruhr Mülheim a.d. Ruhr

Kategorie: Theater

Hartz IV-Empfänger und Flüchtlinge haben bei allen regulären Vorstellungen des Theater an der Ruhr mit Ausnahme der Silvestervorstellung freien Eintritt.

Details anzeigen

Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Theater an der Ruhr
Akazienallee 61
45478 Mülheim an der Ruhr

 http://www.theater-an-der-ruhr.de/karten+service/


| Essen | Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv

Kategorie: Museum

Eintritt frei

Details anzeigen

Öffnungszeiten Dienstag + Mittwoch 9-15.30 Uhr, Donnerstag 9-18 Uhr
Mittwochs um 16 Uhr gibt es eine kostenlose Führung

Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv
Ernst-Schmidt-Platz 1
45128 Essen


| Gladbeck | Reformation und Ruhrgebiet

Kategorie: Museum

Details anzeigen

Die Ausstellung REFORMATION & RUHRGEBIET lädt mit einer erfrischenden Mischung aus aktueller Medien- Audio- und Lichttechnik, Texten, Bildern und Exponaten zu einer Suche nach den Spuren der Reformation im Ruhrgebiet ein.
Im April 2010 eröffnet, wurde die Ausstellung 2012 erweitert und 2016 in einem dritten Schritt abgeschlossen. „Reformation und Ruhrgebiet“ endet nun mit einem Blick auf die Gegenwart des Protestantismus in einer multireligiösen und zugleich säkularisierten Gesellschaft.
Auf über 200 qm gewährt sie auf vier Ebenen tiefe Einblicke in die Entwicklungslinien der Reformation an Rhein und Ruhr. Mentalitäts-, Sozial-, Wirtschafts- und Alltagsgeschichte, Traditionen und Herkunft der Zuwanderer, protestantische Ethik der Unternehmer und Lebensläufe bedeutender evangelischer Politiker aus dem Ruhrgebiet sind nur einige der Themen, welche die Besucher erwarten.
Gezeigt werden Exponate aus der Zeit der Reformation bis in das 21. Jahrhundert.
Bei allem Respekt vor historischen Fakten und Entwicklungen will sich die Ausstellung jedoch vor allem auf die Menschen beziehen, die im Kontext der Entwicklung des Ruhrgebietes ihr evangelisches Glaubensbekenntnis – sei es lutherisch, sei es reformiert oder uniert – mitgebracht haben. Durch die regionale Akzentuierung löst sich die Ausstellung „Reformation und Ruhrgebiet“ von den bisherigen gesamtdeutsch und europäisch ausgerichteten Präsentationen über die Reformation.

Der Besuch der Ausstellung wird auf Wunsch mit einem pädagogischen Begleitprogramm für Schulklassen und andere Gruppen flankiert.
Alle Ebenen sind auch per Aufzug erreichbar.

Erhalten Sie erste Einblicke auf dem Rundgang durch die Ausstellung.
Öffnungszeiten
Mittwoch:
19:00 bis 21:00 Uhr
Donnerstag:
10:00 bis 12:00 Uhr
Freitag:
14:00 bis 17:00 Uhr

Martin Luther Forum Ruhr
Bülser Str. 38
45964 Gladbeck

 http://www.lutherforum-ruhr.de/ausstellungen/reformation-und-ruhrgebiet/das-konzept/


Sa. 10.03.2018 | Essen | Weststadtstory

Kategorie: Lesungen

Poetry Slam

Details anzeigen

Sa. 10.03.2018 18:00 Uhr

Zum 3. Mal in dieser Saison treten am 14. Oktober wieder Poeten aus ganz NRW mit ihren selbstgedichteten Texten gegeneinander an. Das K.O System entscheidet!
Der Abend wird durch eine Band und/oder einen DJ abgerundet, die während des Poetry Slams für die passende musikalische Unterstützung sorgen werden.
Einlass ist ab 18:00 Uhr, Beginn ist um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei!
Weitere Termine:
- 11.11.2017
- 16.12.2017
- 13.01.2018
- 10.02.2018
-10.03.2018
- 14.04.2018 (FINALE)

Weststadthalle
Thea-Leymann-Str. 23
45127 Essen


Di. 27.03.2018 | Gelsenkirchen | Premierenfieber Moskau, Tscherjomuschki

Kategorie: Operette

Das MiR lädt vor jeder Premiere zum Besuch einer öffentlichen Bühnenorchesterprobe mit Hintergrundinformationen zu Stück, Regieteam und Inszenierung ein.

Details anzeigen

Di. 27.03.2018 18:00 Uhr

Während der Endprobenphase einer Produktion haben Sie mit dem Premierenfieber die Möglichkeit, schon vor ab einen Einblick in die neuste Inszenierung zu erlangen. In einer Gesprächsrunde liefert das Produktionsteam nicht nur spannende Hintergrundinformationen zu Stück und Musik, sondern gibt auch die eine oder andere Geschichte aus dem Probenalltag preis. Anschließend besuchen Sie eine Bühnenorchesterprobe und erleben exklusive Ausschnitte der Aufführung.
Der Eintritt ist frei, die Platzzahl begrenzt.


Libretto von Wladimir S. Mass und Michail A. Tscherwinski | Deutsche Fassung von Ulrike Patow | UA 1959 | In deutscher und russischer Sprache mit deutschen Übertiteln


Geschichte

„Tscherjomuschki, wie wunderbar, das Faulbeerbäumchen blüht, es werden alle Träume wahr, für jeden der hier lebt!“– nichts weniger verspricht Dimitri Schostakowitsch seinen Figuren in der Ende der 50er Jahre entstandenen Operettenrevue „Moskau, Tscherjomuschki“. Hinter dem Titel verbirgt sich neben einer Neubausiedlung am Rande von Moskau gleichzeitig die Metapher für einen Ort, an dem alles in Erfüllung gehen soll, wovon die Protagonisten träumen.

Da wären Mascha und Bubenzow, ein Liebespaar, das sichsehnsüchtig eigene vier Wände erhofft, da schwärmt ein buntzusammengewürfeltes Grüppchen davon, in einem offenen Coupé eine Spazierfahrt durch Moskau zu unternehmen, wieder andere träumen von netten Nachbarn, Einweihungspartys, Traumfrauen und -prinzen, oder von verträumten, romantischen Gassen aus der eigenen Jugend. Und ist ein Wunsch erst einmal geäußert, drängen sich prompt auch schon neue auf, die wahr werden sollen. Dass so viel Glücksversprechen nicht ohne weiteres zu haben ist, erfahren die Protagonisten, wenn sie zu Hilfsmitteln greifen müssen, um ihren Alltag zu bestehen. Sie gaukeln ihnen eine schöne neue Welt der Arbeit vor, und lassen die Figuren die graue Gegenwart in schwungvollen Chansons oder Couplets vergessen. Mit rasanten Tempi und mitreißenden Rhythmen walzt und swingt Schostakowitschs Musik ständig auf dem Grad des Kampfs zwischen Wohlstandssicherung, Selbstverleugnung und Konformität.

Musiktheater im Revier - Großes Haus
Kennedyplatz
45881 Gelsenkirchen

 https://musiktheater-im-revier.de/#!/de/performance/2017-18/moskau-tscherjomuschki/


Sa. 14.04.2018 | Essen | Weststadtstory FINALE

Kategorie: Lesungen

Poetry Slam

Details anzeigen

Sa. 14.04.2018 18:00 Uhr

Zum 3. Mal in dieser Saison treten am 14. Oktober wieder Poeten aus ganz NRW mit ihren selbstgedichteten Texten gegeneinander an. Das K.O System entscheidet!
Der Abend wird durch eine Band und/oder einen DJ abgerundet, die während des Poetry Slams für die passende musikalische Unterstützung sorgen werden.
Einlass ist ab 18:00 Uhr, Beginn ist um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei!
Weitere Termine:
- 11.11.2017
- 16.12.2017
- 13.01.2018
- 10.02.2018
-10.03.2018
- 14.04.2018 (FINALE)

Weststadthalle
Thea-Leymann-Str. 23
45127 Essen


Fr. 27.04.2018 | Gelsenkirchen | Premierenfieber L'elisir d'amore

Kategorie: Oper

Das MiR lädt vor jeder Premiere zum Besuch einer öffentlichen Bühnenorchesterprobe mit Hintergrundinformationen zu Stück, Regieteam und Inszenierung ein.

Details anzeigen

Fr. 27.04.2018 18:00 Uhr

Während der Endprobenphase einer Produktion haben Sie mit dem Premierenfieber die Möglichkeit, schon vor ab einen Einblick in die neuste Inszenierung zu erlangen. In einer Gesprächsrunde liefert das Produktionsteam nicht nur spannende Hintergrundinformationen zu Stück und Musik, sondern gibt auch die eine oder andere Geschichte aus dem Probenalltag preis. Anschließend besuchen Sie eine Bühnenorchesterprobe und erleben exklusive Ausschnitte der Aufführung.
Der Eintritt ist frei, die Platzzahl begrenzt.

Libretto von Felice Romani | UA 1832 | In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Geschichte

Muss Liebe schön sein! Aber wo gibt es das noch, die ganz große Liebe? Vielleicht in der Oper, bei „Tristan und Isolde“, aber sonst?
Der unglückliche Nemorino liebt die schöne und gebildete Adina, jedoch bisher ohne Erfolg. Und auch Adina wartet vergeblich auf ihren Traumprinzen. Da bringt ein Trupp Soldaten plötzlich Leben ins Dorf. Sergeant Belcore macht Adina sofort einen Heiratsantrag und bringt Nemorino in eine verzweifelte Lage. Doch Nemorino hat Glück: Ein gewisser „Doktor“ Dulcamara hat Mittel gegen alles im Angebot, unter anderem zufällig auch den Liebestrank von „Tristan und Isolde“. Nemorino müsse nur ein Flasche davon trinken, und am nächsten Tag verliebe sich Adina unsterblich in ihn. Dulcamara hat dem leichtgläubigen Nemorino nichts anderes als eine Flasche Rotwein verkauft, aber bekanntlich wirkt auch schon der feste Glaube Wunder. Als auf Adinas Hochzeit plötzlich das Gerücht die Runde macht, Nemorino sei Alleinerbe seines verstorbenen reichen Onkels, wird er im Nu zum begehrtesten Junggesellen – aber wirkt der Trank auch bei Adina? Am Ende kommt sie ganz ohne Liebestrank zu der klaren Erkenntnis, dass Nemorino der Richtige für sie sei. Was Dulcamara nicht davon abhält, den Menschen weiterhin „Arzneimittel“ zu verkaufen.

Musiktheater im Revier - Großes Haus
Kennedyplatz
45881 Gelsenkirchen

 https://musiktheater-im-revier.de/#!/de/performance/2017-18/lelisir-damore/


| Essen | Mineralien-Museum in Essen-Kupferdreh

Kategorie: Museum

Öffnungszeiten: Di bis So von 10 bis 18 Uhr

Details anzeigen

24.12., 25.12. und 31.12. geschlossen

Der Eintritt ist frei

Mineralien-Museum in Essen-Kupferdreh
Kupferdreher Str. 141 - 143
45257 Essen

 https://www.ruhrmuseum.de/aussenstellen/mineralien-museum/